256 Gruppen / 10221 Gestalten / 17588 Beiträge
Stadtgespräche

Stadtgespräche

Kurzbeschreibung
Die Zeitschrift »Stadtgespräche« ist ein Stadtmagazin, das seit 1995 quartalsweise in der Hansestadt Rostock erscheint.
Schlagworte
#Redaktion #Stadtmagazin #Zeitung
Anschrift

Stadtgespräche e.V.
Klosterbachstr. 10
18057 Rostock

Website
www.stadtgespraeche.org
Gründung
2016 gegründet
Anzahl Mitglieder
5 Mitglieder · Beitreten
26 Abonnentinnen · Abonnieren
Öffentlicher Chatraum der Gruppe
URL auf Stadtgestalten
stadtgestalten.org/stadtgespraeche
Beiträge
  1. Artikel

    Ausgabe 108 (September 2022): Zukunftsenergie: Dialog

    Unsere Stadt steht einmal mehr vor einer Wahl des Stadtoberhaupts. Die anstehende kommunale Debatte könnte uns helfen, wieder mehr zu konstruktivem Ausloten und Abwägen, gemeinsamer Lösungssuche und dann auch Entscheidungsfindung zurückzufinden - nach Zeiten, die von zunehmender Polarisierung und Unversöhnlichkeit geprägt waren. Wir als Magazin hoffen sehr, dass dieses Wiedereinüben …

  2. Artikel

    Ausgabe 106 (März 2022): Was tun?

    unsere Arbeit an diesem Heft hat in Zeiten des Nachdenkens und Diskutierens über lokalpolitische Prozesse begonnen. Sie war geleitet von dem Wunsch nach einer vertieften Auseinandersetzung mit den Themen Klimaschutz und Bürger*innenbeteiligung. Voller Neugierde haben wir aktuelle Entwicklungen in Augenschein genommen, mit Verantwortlichen wie mit Bürger*innen gesprochen, in dem Bemühen, …

  3. Artikel

    Out now: Broschüre "Bürger:innenversammlungen"

    Felix Futura hat auf Basis polnischer und britischer Erfahrungswerte in aller Kürze und Prägnanz zusammengestellt, was Sie über Bürger:innenversammlungen wissen müssen. Auf nur 20 Seiten finden Sie alles Wissenswerte zum Verständnis, Sinn und Ziel dieser neuen, alten Form einer deliberativen Demokratie. Egal, ob Sie als Mitglied ausgewählt werden, eine BV …

  4. Artikel

    Kunst-Kultur-Soli-Aktion "Ich vermisse..., weil..."

    „Ohne Kunst wird’s still“ hieß es in einer Kampagne, an der sich vor einigen Monaten zahlreiche Social-Media-Nutzer beteiligten. Inzwischen hat es fast den Eindruck, als würden wir beginnen, uns an diese Stille gewöhnen. Vergessen, was Kunst und Kultur vor der Pandemie für uns waren und täglich sein sollten: Horizonterweiterung, Gedankenimpuls, …