145 Gruppen / 1056 Gestalten / 2964 Beiträge
k

Ökoligenta

Kurzbeschreibung
Die Gruppe war zu beschäftigt eine Kurzbeschreibung zu hinterlegen.
Website
www.ökoligenta.de
Gründung
2018 gegründet
Anzahl Mitglieder
0 Mitglieder · Beitreten
0 Abonnentinnen · Gruppe abonnieren
URL auf Stadtgestalten
stadtgestalten.org/oekoligenta
Beiträge
  1. Artikel

    Neu 0004 – ökoligenta bei taz.bewegung

    Wieder ein Schritt: Seit heute sind wir auch bei taz.bewegung gelistet. Die Seite ist natürlich von generellem Interesse für alle, denen der ökosoziale Wandel am Herzen liegt. Sehr viel bunter könnte es kaum sein: „Crypto für alle“ steht neben „Occupy Münster“ neben „Save me – Flüchtlinge aufnehmen“ neben „WirGehenMit ...

  2. Artikel

    WandelOasen – Lebensräume für eine kooperative und ökologisch wertvolle Lebensweise

    Der Beitrag WandelOasen – Lebensräume für eine kooperative und ökologisch wertvolle Lebensweise erschien zuerst auf Ökoligenta.

    https://www.xn--koligenta-z7a.de/2018/08/17/wandeloasen-lebensraeume-fuer-eine-kooperative-und-oekologisch-wertvolle-lebensweise/

  3. Artikel

    Neu 0003 – Partnerbörse für Gemeinschaftsprojekte

    Unsere Seite „Lebensgemeinschaften in Gründung“ hat eine tolle Verstärkung bekommen: die neue Plattform bring-together – in Kürze auch mit einem Matching-Werkzeug, wie man es auch bei Partnerbörsen für Singles findet. Denn nicht jede/r passt in jedes Wohnprojekt oder jede Lebensgemeinschaft.

    Der Beitrag Neu 0003 – Partnerbörse für Gemeinschaftsprojekte erschien ...

  4. Artikel

    Verantwortung – überfordert uns meistens

    Verantwortung – der Begriff macht uns zunehmend zu schaffen. Eindeutig hat der Begriff etwas mit antworten zu tun; nur: Worauf antworten wir, wenn wir Verantworung übernehmen? Mein Stamm und ich – die Verantwortung war gegenseitig Wenn ich zu den Anfängen der Menschheit hinspüre, dann ist da zunächst die Verantwortung des Stammes für ...

  5. Artikel

    Neu 0002 – taz.bewegung auf ökoligenta

    Die taz war und ist die wichtigste deutsche Tageszeitung. Deshalb haben wir sie an zentraler Stelle in unsere INTERNETPFADE aufgenommen. Dass die taz dezidiert am gesellschaftlichen Wandel interessiert ist und ihn wohlwollend begleitet, ist Teil ihres Informationspolitik. Zu dem gehört allerdings auch ein ernsthaftes und ernstzunehmendes journalistisches Selbstverständnis. Das redet ...

  6. Artikel

    Neu 0001

    Ab heute beginnen wir damit, auf Neues hinzuweisen, das sich auf ökoligenta getan hat. Schließlich können wir ja von niemandem erwarten, alle Rubriken durchzuklicken, um selbst nachzuschauen. Und warum nicht 1, sondern 0001? Weil wir – wie alles Ernstzunehmende – ein Projekt im Wandel sind. Es kann also vorläufig schon mal 9 ...

  7. Artikel

    Anregungen, um die Manifestation einer neuen, gesunden Gesellschaftsform gelingen zu lassen

    Ausgearbeitet von Dr. Ekkart Johannes Moerschner Stand: 21.07.2018 Schon Einstein soll einmal sinngemäß gesagt haben, dass sich Probleme nie auf derselben Ebene lösen lassen, auf der sie entstanden sind. Immer mehr Menschen „wachen auf“ und werden sich dessen bewusst, dass sich unsere derzeitige – zumindest die westlich geprägte – Lebensweise ...

  8. Artikel

    Kapitalismus aufheben – Eine Einladung, über Utopie und Transformation neu nachzudenken

      Das im Juli 2018 veröffentlichte Buch „Kapitalismus aufheben – Eine Einladung, über Utopie und Transformation neu nachzudenken“ von Simon Sutterlütti (Soziologe, aktiv im Commons-Institut) und Stefan Meretz (Ingenieur, Informatiker, Mitbegründer des Commons-Instituts) richtet sich an all jene, die das Träumen nicht verlernt haben und auch das ...

  9. Artikel

    Wirtschaft für den Menschen: business-and-spirit

    Im Normalfall veröffentlichen wir hier keine PR-Texte – von begründeten Einzelfällen wie diesem abgesehen. Denn business und spirituelle Verankerung halten wir für ein wichtiges Kernthema des gesellschaftlichen Wandels. Bobby Langer Ein Beitrag von Theresia Maria Wuttke „Es gibt eine Ordnung – eine Ordnung des Lebens, früh begann ich, mich mit dieser Ordnung ...

  10. Artikel

    Meine, deine, unsere Welt? Oder gar eine?

    Wenn ich sage: „Das sind meine Socken“, dann kann ich das, weil ich nicht meine Socken bin. Im besten Fall stecken meine beiden Füße drin und ich kann die Socken noch immer als meinen Besitz betrachten. Aber wie steht es mit „meiner Welt“ (oder „meinem Land“, „meiner Stadt“, „meiner Heimat“ ...