264 Gruppen / 10464 Gestalten / 19279 Beiträge
Interventionistische Linke Rostock

Interventionistische Linke Rostock

Kurzbeschreibung
„In falschen Zeiten braucht es die richtigen Antworten.“
Schlagworte
#Solidarisches Netzwerk #Solidarität mit Rojava #NoG20MV #Feminismus
Website
ilrostock.wordpress.com
Gründung
2015 gegründet
Anzahl Mitglieder
1 Mitglied · Mitgliedschaft beantragen
9 Abonnentinnen · Abonnieren
URL auf Stadtgestalten
stadtgestalten.org/iL
Beiträge
  1. Artikel

    Veröffentlichung von Vorfällen sexualisierter Gewalt / Outing des Täters

    HINWEIS: Im folgenden Text geht es um sexualisierte Gewalt, die ein bisher in der Interventionistischen Linken organisierter Mann verübt hat. Sie wird teilweise explizit beschrieben. Falls Ihr davon ebenfalls betroffen wart oder Informationen zu weiteren Betroffenen habt, könnt Ihr Euch an unsere Ansprechstruktur für sexualisierte Gewalt wenden: betroffenensupport(at)interventionistische-linke.org Wenn ihr …

  2. Artikel

    Gedenken an das Pogrom: staatlicher Rassismus, rechte Gewalt und Widerstände

    Zu den 30. Jahrestagen des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen arbeiten wir als Teil des lokalen Bündnis „Gedenken an das Pogrom. Lichtenhagen 1992". Darüber hinaus organisieren wir zusammen mit Pro Bleiberecht mehrere Veranstaltungen. Eine Übersicht zu den Veranstaltungen findet ihr hier. Wir werden über die Kontinuitäten von rechter Gewalt und staatlichem Rassismus …

  3. Artikel

    Zum 8. März: Plakatkampagne der Bundesministerien

    Auch in Rostock informierten zum internationalen Frauen*Kampftag das Bundesministerium für Gesundheitsgefährdung und das Bundesministerium für Stigmatisierung. Die Plakate thematisierten die Stigmatisierung von Sexarbeit durch das „Prostituiertenschutzgesetz", die Auswirkungen von Ökonomisierung im Gesundheitsbereich und die Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. Im folgenden einige Ausführungen zum Thema Schwangerschaftsabbrüche: Bereits zum International Safe Abortion Day …

  4. Artikel

    Forderungen zum Gedenken an das Pogrom in Rostock-Lichtenhagen 1992

    Im letzten Jahr haben wir zusammen mit Pro Bleiberecht eine Gedenkaktion zu den 29. Jahrestagen des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen organisiert. Diese Arbeit werden wir 2022 als Teil des Bündnis „Gedenken an das Pogrom. Lichtenhagen 1992“ fortsetzen. Gemeinsam mit dem Bündnis und vielen Unterstützer_innen haben wir vor einigen Wochen ein Papier …

  5. Artikel

    #10JahredDanach – Verfassungsschutz auflösen!

    Vor zehn Jahren am 4. November 2011 enttarnte sich das Kerntrio des „Nationalsozialistischen Untergrunds“. Mit Unterstützung eines großen Unterstützer*innen-Netzwerkes konnte der NSU 13 Jahre lang unbehelligt in Sachsen leben und von dort aus rassistische Morde und Sprengstoffanschläge sowie zahlreiche Raubüberfälle begehen. Ermöglicht wurde der rechte Terror auch durch das Weggucken …