256 Gruppen / 10218 Gestalten / 17579 Beiträge
Beitrag
Veranstaltung

Zukunftswerkstatt "Grüner Pohl" (Am Groten Pohl)

Datum & Zeit

am 16. März 2020 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ort

HWS, NAJU Garten

Unsere Ideen für eine gemeinwohlorientierte, grüne Nutzung von 22 ha Grünflächen an der Rostocker Innenstadt
Montag, 16.3. 17-20 Uhr, HWS (ehem. Schulgarten Am Groten Pohl / NAJU-Garten)
Nach einem Überblick über das Gelände und die B-Planung der Stadt, sammeln wir gemeinsam alternative Nutzungsideen/-Konzepte für die bestehenden Grünflächen am Groten Pohl unter Erhalt der Gärten & über 2.000 Obst-Bäume. Mit den Ergebnissen geht es dann gemeinsam weiter z.B. am 19.3. mit Übergaben an OB Madsen und im Forum zum Umwelt- und Freiraum Konzept im Rathaus.

Hintergrund:
Die Bürgerschaft fasste 2016 den Aufstellungsbeschluss für den B-Plan "Wohn- und Sondergebiet am Südring".
Auftrag an die Verwaltung damals: B-Plan für "attraktives Wohnen und Arbeiten" auf derzeitigen Kleingartenflächen entwickeln.
Begründung: stark steigende Bevölkerungszahl, fehlender Wohnraum, Innenverdichtung statt Außenentwicklung
Zustand der Stadtentwicklung heute: Anzahl Wohnungen pro 1.000 Einwohner steigt, Einwohnerzuwachs sinkt deutlich -> Wahrscheinlich haben wir gerade einen Bauüberfluss
Zustand der Gartenflächen am Groten Pohl heute:

• Ca. 1/3 bereits verfrüht und naturschutzrechtlich unzulässig gerodet
• Ca.1/3 leerstehend und geplündert, aber Räumung u Rodung zzt. unzulässig
• Ca. 1/3 (KGA Pütterweg, HWS, IKG): genutzte Gärten, keine Kündigungen in 2020

Erster B- Plan- Entwurf wird z Zt. überarbeitet- Beschlussreife nicht in 2020 -> Baustart unbekannt

Der Entwurf der Stadtverwaltung von 2018 sah - bis auf eine grüne Randfläche an den Schienen (~13 %)- eine komplette Bebauung für Gewerbe (~27 %), Wohnen (20%), Verkehrsfläche (~19%) und Gemeinbedarf/Bildung/Kultur (20 %) vor.
Außer in Form von förmlichen Stellungnahmen im Jan 19, gab es keine Bürgerbeteiligung an der Planung - schon gar nicht frühzeitig.
Doch noch ist nichts endgültig beschlossen!

Wir sagen darum: Stopp! Diese Planung ist weder orientiert am Bedarf der Bevölkerung (bezahlbarer Wohnraum, naturnahe Erholungsflächen), noch entspricht sie der aktuellen Bevölkerungsentwicklung und den prioritären Zielen im Klimaschutz. Zudem würde eine Versiegelung dieser großen Grünfläche das Lokalklima der Innenstadt verschlechtern, sowie den Wasserhaushalt und die Artenvielfalt in Rostock weiter schädigen.

Stopp B-Planung & Start Beteiligung
für Alternativensuche zum Erhalt der Grünflächen, Gärten und >2.000 Bäume am Groten Pohl
Wir starten am 16.3. unsere eigene Bürgerbeteiligung und laden alle Interessierten ein, zur ersten Zukunftswerkstatt und zum gemeinsamen Weg Richtung Erhalt "Grüner Pohl".

Für Kleines Essen und Getränke wird gesorgt. Über eine Meldung, wenn ihr kommen wollt, würden wir uns zur besseren Vorplanung freuen (:
Den Veranstaltungsort findet ihr hier:
https://www.nabu-mittleres-mecklenburg.de/naju/naju-garten/

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @naju per E-Mail