133 Gruppen / 932 Gestalten / 2413 Beiträge
Beitrag

Nächstes RVUA Treffen Lesekreis im Anschluss

Datum & Zeit

am 01. Februar 2018 von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ort

Ökohaus

Liebe Freund*Innen,

Also Rostock von Unten versammelt sich am kommenden Donnerstag. Wir wollen die konkrete Umsetzung der Bündnissgespräche mit den Initiativen besprechen. Mehr Infos findet Ihr hier:
https://stadtgestalten.org/rostock-von-unten/ am besten Ihr meldet Euch da an. Ich weiß es ist ein bisschen unübersichtlich und ich weiß wer will sich den noch irgendwo anmelden ABER dort sind alle Infos. Ansonsten hier der Text mit dem Wir jetzt erstmal weiter arbeiten wollen (bearbeitbar hier: https://stadtgestalten.org/rostock-von-unten/selbstverstaendnis-disskussion/):

Rostock von Unten (RvUA) ist ein Bündnis von Einzelpersonen und Initiativen die ihre Stadt aktiv mitgestalten wollen. Es ist eine Bewegung die von Unten aus der Bevölkerung ausgeht. Daher können Menschen, die in Politik und Verwaltung tätig sind, einzig als Privatpersonen teilnehmen.

RvUA setzt sich für das Recht auf Stadt für Alle ein. "Alle" meint Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt in Rostock sehen. "Recht auf Stadt" heißt gleichberechtigte Teilhabe in allen Lebensbereichen und eine gesunde, lebenswerte und ökologische, für alle zukunftsfähige Stadt. Um sich diesem Ziel anzunähern bedient sich das Bündnis vielfältiger Aktionsformen und betont in seiner Zusammenarbeit die Gemeinsamkeit. Wir wollen Toleranz für unsere Verschiedenheit aufbringen und in einen gemeinsamen Prozess des Austausches und der Annäherung eintreten.

Es geht Uns um für alle bezahlbaren Wohnraum, eine für jede*n mitgestaltbare Stadt, zwangfreie Räume für Projekte und Gruppen, und dass bei konkreten Entwicklungsprojekten alle Betroffennen ernsthaft miteinbezogen werden. Wir wollen verhindern, dass weitere Projekte und Menschen durch Spekulation, Bauprojekte oder andere einseitige Politik zum Vorteil weniger aus ihren Stadtteilen verdrängt werden. Wir stehen ein für eine Ressourcen schonende und inklusive Bau- und Entwicklungspolitik. Das bedeutet beispielsweise Weiter- bzw. Umnutzung von Gebäuden und Erhalt oder Inklusion von Grünanlagen.

Für ein selbstbestimmtes Rostock das für Alle Platz und Gestaltungsmöglichkeiten bietet!

Nach dem Treffen ist Lesekreis und vergesst nicht die Räumlichkeiten im Ökohaus kosten Geld also bringt ein bisschen Cash mit und ausserdem lecker Sachen damit es schön gemütlich wird..;-)

alles gute

euer

urs

P.S.: Demo 14:00 Samstag Nordplatz "Erdogan in die Tonne! Rojava die Sonne!"