226 Gruppen / 2564 Gestalten / 13973 Beiträge
Beitrag
Artikel

Demonstration am 25.06.2020 vor dem Rathaus

Wir waren am Donnerstag vor dem Rathaus für eine Erneuerbare Zukunft demonstrieren. Im Rathaus trafen sich Menschen, um über die zukünftige Wärmeversorgung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zu diskutieren.

Für uns und das Klima ist klar:

  • Ab 2025 keine Kohlewärme mehr in Rostocks Heizungen
  • 2035 muss Rostock in allen Sektoren, also auch in der Wärme, klimaneutral sein.

Zitat:
"Laut Ute Römer, Vorstand der hiesigen Stadtwerke, seien beide Unternehmen derzeit in Verhandlungen, wie es danach weitergeht [Red.2024]."

Das schon 4 Jahre vor dem Ende des aktuellen Fernwärmeliefervertrages über die "Zukunft" verhandelt wird zeigt doch sehr klar - dass die Betreiber ohne die Stadtwerke keine Zukunft für die Kohle sehen.

Das Kohle"verlängerungs"gesetz der Bundesregierung entschädigt Kohlekraftwerksbetreiber für das Abschalten oder das Umrüsten* ihrer Kraftwerke und setzt damit einen Anreiz für einen längeren Betrieb, da die Entschädigungen höher sind als die Verluste aus dem "regulären" Betrieb bis zur Abschaltung. Genau diese Überlegung findet gerade statt und die Stadtwerke Rostock sollen einen möglichst langen Betrieb finanzieren.

Das zeigt nochmal mehr, das eine Verlängerung des Vertrages unbedingt verhindert werden muss. Der Umweg über einen Bürgerentscheid ist dabei nicht notwendig - Ein schneller Bürgerschaftsbeschluss kann dies schnell und zielgerichtet verhindern.
DIE LINKE. Hansestadt Rostock Grüne Fraktion Rostock SPD-Fraktion Rostock

  • In Rostock gibt es seitens der Betreiber die Idee das Kohlekraftwerk auf Hackschnitzel umzustellen, da der Weiterbetrieb so nicht wirtschaftlich ist.
Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @Rostock-Kohlefrei per E-Mail informiert zu werden