285 Gruppen / 17420 Gestalten / 26342 Beiträge
Beitrag
Artikel

Die Berührungszeit

Wir sind eine Gruppe in der wir uns in achtsamer Weise begegnen und in Kontakt kommen wollen. Du darfst berühren und berührt sein, halten und gehalten werden oder einfach nur schauen. Ich werde einen kleinen Einstieg vorbereiten und die Gruppe begleiten. Eine respektvolle Wahrung Deiner persönlichen Grenzen ist dabei stets die Grundlage unserer Begegnung. Die Eingangsrunde und die Abschlussrunde bilden den Rahmen unserer Gruppenzeit. Diese darfst Du nutzen um Dich am Anfang mitzuteilen wie Du heute da bist und am Ende das Erlebte wieder in Worte zu fassen. Dazwischen werden wir tanzen, in kleinen Meditationen zu uns finden und Begegnungs- und Abgrenzungsübungen machen. Und natürlich werden wir in friedlichem Körperkontakt schwelgen können.
Wer „Kuschelpartys“ kennt, dem wird manches bekannt vorkommen. Wer sich neu darauf einlässt, darf sich zu seinem Schritt gratulieren und auf eine neue Erfahrung freuen.

Ausführlicheres zum Ablauf:

In der Begrüßungsrunde erkläre ich kurz den Ablauf, die Regeln und bitte um eine kurze Vorstellung der Teilnehmer. Wir sagen dann wie es uns geht gerade und was die anderen bei uns zu beachten haben. Es wird viel Wert auf Vorsicht und Rücksicht gelegt.
Dann spiele ich drei Lieder ein zu denen man sich, wenn man möchte, bewegen darf. Stilles zuhören ist auch gut.
Anschließend rege ich zu ein paar Übungen an. Das sind zum Beispiel Kennenlernübungen, Übungen zur Abgrenzung und "nein"-sagen, Übungen zum sachte in Kontakt kommen.
Das ist mir wichtig, weil es ja doch nicht üblich ist mit fremden Menschen in näheren Körperkontakt zu kommen. Die Übungen bauen aufeinander auf. Also erst Kennenlernen, Abgrenzung, dann immer mehr Kontakt.
Dann geht die letzte Übung, mehr oder weniger flüssig, in eine freie Berühungszeit über. Dann kann man selbst entscheiden, ob man mit einem oder allen in Kontakt gehen möchte. Für jemanden, der es nicht kennt, klingt es sicher erstmal total komisch bis beängstigend, wenn ich berichte, dass wir dann meist alle zusammen auf Matten lagern und ruhen oder uns sachte berühren. Aber durch die Übungen vorher fühlt sich die Gruppe, dann schon vertraut an. Auch an diesem Punkt gibt es immer wieder Teilnehmer, welche sich mal kurz raus nehmen oder nur am Rand aufhalten. Das ist ok. Wir achten alle auf einander und schauen, dass es allen gut geht. Es soll ja ums Wohlfühlen und nicht ums Arbeiten gehen.
Also es ist auch völlig ok die ganze Zeit auf der Couch zu sitzen und zuzuschauen. Das kann auch sehr angenehm und positiv für einen sein. Nur zum Begrüßungskreis bitte ich dazu zu kommen.
Menschen haben manchmal eine Aufgabe darin, die nicht-sexuelle Berührung von sexuellen Berührungen zu unterscheiden. Wenn also bei Dir dann mal eher erotische Stimmung und weniger Kuschelstimmung auftaucht, ist es gut sich kurz rauszunehmen und sich zu sammeln. Das ist für alle in Ordnung.
Gegen Ende versuche ich sachte darauf vorzubereiten, dass bald die Zeit vorüber ist um ein gutes Auftauchen zu ermöglichen.

"Regeln" und Hinweise:

Um einen geschützten und sicheren Rahmen zu schaffen, in dem sich jeder wohlfühlen kann, gibt es Regeln.

  • Achte auf Dich! - Sei achtsam mit Dir selbst und gehe respektvoll mit Dir und den anderen um.

  • Übernimm die Verantwortung, dass es Dir gut geht. Achte auf Deine Grenzen. Höre auf Dein Gefühl. Und erlaube Dir jederzeit etwas zu ändern.

  • Bitte um Erlaubnis, wenn Du jemanden berühren willst und respektiere auch ein Nein.

  • Wenn Du ein "Ja" spürst, dann sage "Ja"; wenn Du ein "Nein" spürst, dann sage ein "Nein"; wenn Du ein "Vielleicht" spürst, dann sage lieber ein "Nein". Erlaube Dir, dass Du Deine Meinung auch ändern kannst. - Ein NEIN zu Deinem Gegenüber ist ein JA zu Dir selbst!

  • Jeder darf mit jedem kuscheln, vorausgesetzt er/sie erhält ein „Ja“, Du darfst jederzeit wechseln.

  • Es gilt absolute Freiwilligkeit: Du musst niemanden berühren, Du hast die Freiheit Dich jederzeit zurückzuziehen.

  • Kommuniziere und teile Dich mit - wie es Dir geht und was Du willst!

  • Kein Sex. Kein Küssen. Keine intimen Berührungen. Bitte bleibe bekleidet.

  • Weil es zu körperlicher Nähe kommen kann, erscheine bitte sehr gepflegt. Bitte verzichte auch auf stark riechende Körperpflegeprodukte, Parfüm oder Zigarettenrauch.

  • Bei Fragen, Unsicherheiten oder wenn Du Unterstützung brauchst, wende Dich jederzeit gern an mich.

Anett
lebensforschung(bei)posteo(dot)de

Es gibt eine telegram -Gruppe zum Thema Kuscheln in MV. Hier ist der Einladungslink zu „Kuscheln in und um MV“ https://t.me/+PTzGTip4FOU0NjAy

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @lebensforschung per E-Mail