285 Gruppen / 17598 Gestalten / 26680 Beiträge
Beitrag
Artikel

AZwanzig zum Jahreswechsel 23/24

Hallo liebe Freund*innen, Unterstützende und Fans,

wir starten mit vielen hoffnungsvollen Gedanken ins neue Jahr, müssen euch aber auch etwas Bedauerliches mitteilen: Wir waren im Kaufvertrag ernsthaft verpflichtet, den BMW bis Ende diesen Jahres stehen zu lassen, bevor wir ihn verscherbeln durften. An unserem Holzsäge-Tag kam dann plötzlich der Voreigentümer und zwei Menschen, die ihm die Karre abkauften. Um ehrlich zu sein, fehlt uns das Auto schon ein bisschen, denn viele sprachen uns darauf an und es hat für zahlreiche Anekdoten gesorgt. In unserer Gruppe haben deswegen diverse Wetteinsätze die Besitzerinnen gewechselt. Das war natürlich nicht das Einzige, was passiert ist. Wir hatten am Holzwochenende wieder viel Unterstützung von euch und konnten ordentlich was wegschaffen. Und es ist immer noch was übrig. Also wird sich wahrscheinlich am nächsten AZwanzig-Bautag die Kreissäge wieder drehen.

Im November 2023 haben wir uns in einem Workshop mit Rangkonflikten und Hierarchien befasst um uns dafür zu sensibilisieren.

Am 11. November lud das „Bündnis Buntes Land“ mit dem Verein „Gemeinschaft leben in Bützow“ zu einem Laternenumzug nach Bützow. Wir waren dort. Anlass war der Bürgerentscheid zur Standortfrage einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Bützow.

Mitte Dezember 2023 konnten wir uns bei den Freund*innen vom Gutshaus Hermannshagen (www.hermannshagen.de) einnisten und weiter an den geplanten Sanierungen mit unserer Architektin arbeiten, super gut essen, in der Sauna quatschen und bei Gruppenspielen lachen.

Wir haben im Januar bereits die Schuttrutsche im ersten OG installiert und angefangen den Bauschutt in den Container sausen lassen, den mittleren Schornstein fast abgetragen und die ekelige Räucherkammer im Dachboden ist bald Geschichte.

In diesem Jahr wollen wir den Bauantrag für die Sanierung des Wohnhaues stellen um damit unserem Wunsch, gemeinschaftlichen und sozialen Wohnraum für mindestens 13 Menschen in Mistorf zu schaffen, ein kleines Stück näher zu kommen. Die Fassadenverkleidung besprechen wir gerade mit unserem Energieberater und der Architektin. Wir sind übrigens offen für neue Leute in unserer Gruppe. Neben dem gemeinsamen Wohnen ist bei uns noch viel mehr möglich. Meldet euch gerne bei uns, wenn ihr mitmachen wollt.

Am 6. Januar 2024 haben wir als Naturfreunde in spe eine sehr eindrucksvolle Geschichtswanderung zum KZ-Außenlager in Schwarzenpfost mit 22 Interessierten unternommen. Wir besichtigten das ehemalige Gelände des Verlagerungsbetriebes der Heinkel Flugzeugwerke, verlasen Berichte von Zeitzeuginnen und gedachten zusammen den Toten. Gemeinsam liefen wir in der schneeweißen Rostocker Heide weiter auf der Evakuierungsroute der damaligen Lagerinsass*innen bis Hinrichshagen.

Mit „Berg frei“ grüßen sich die Naturfreunde jetzt auch in Rostock. Wir haben am 12. Januar mit über 20 Leuten nach reger Satzungsdiskussion die Naturfreunde Region Rostock e.V. gegründet. Obwohl weit und breit kein Berg zu sehen ist, ist die Route für uns klar: Zusammen Freizeit in der Natur verbringen, in Gemeinschaft mit anderen Wissen teilen und sich gesellschaftspolitisch engagieren. Als Ort der Begegnung planen wir mittelfristig den Ausbau eines kleinen Speichers als Naturfreundehaus in Mistorf. Wer auf dem Laufenden bleiben will was die Naturfreunde machen, kann sich bei Stadtgestalten informieren und dort gerne Mitglied werden. Kontakt über rostock@naturfreunde.de und https://stadtgestalten.org/Gruppe_Naturfreunde_Region_Rostock/

Die nächsten Baueinsätze, zu denen ihr recht herzlich eingeladen seid, sind samstags und zwar am

24.02. und am 16.03.2024. Wir starten um 10.00 Uhr. (S-Bahn fährt um 9:14 Uhr am Hbf Rostock los).

In Freundschaft, Eure AZwanzigs

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @azwanzig-1 per E-Mail