179 Gruppen / 1357 Gestalten / 10341 Beiträge
Beitrag
Artikel

VIDUS e.V.

VIDUS (Stamm) e.V. soll Dach sein für #ANAM CARA, #FUTURE WORLD, #BeWeg Dich! und alle, die sich dem Zweck von VIDUS verbunden fühlen und sich unter ihm versammeln wollen ... Langfristig ist geplant, eine #STIFTUNG zu errichten ... Sei Gründungsmitglied, wenn Du Dich angesprochen fühlst und komm' dazu ... Du kannst mit gestalten ... oder einfach "nur" Unterstützer/Mitglied sein, steigst vielleicht später aktiv mit einem eigenen Projekt mit ein ... Für die Gründung des Vereins brauchen wir 7 Gleichgesinnte ... melde Dich ! ... Außerdem sind natürlich Spenden für den Verein willkommen.

S A T Z U N G

V I D U S e. V.

PRÄAMBEL
Niemand und nichts ist ohne den und das andere … alles und jeder hat Auswirkungen auf alles und jeden … Die #Globalisierung der Welt zu einer Vernetzung und hilfreichen Zusammenwirken jeder/jedes einzelnen im Sinne eines friedvollen Miteinanders allen Seins, die #Verbindung allen Lebens, #Mensch, #Tier, #Natur ins Bewußtsein der Menschen zu bringen ist vorrangiges Ziel und Inhalt dieses Vereins.

§ 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR

  1. Der Name des Vereins lautet VIDUS e.V.
  2. Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen.
  3. Er hat seinen Sitz in Rostock.
  4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 ZWECK

Die Menschen sollen Kenntnis über Möglilchkeiten zu einer #alternativen Lebensgestaltung (#Leben, #Arbeit, #Wohnen, #Unterhaltssicherung usf.) erfahren, um ein #friedvolles Miteinander zu gestalten. Insbesondere ist Aufgabe des Vereins #altes Wissen um Heil- und #Friedensrituale und das Stiften und Bewahren von #Frieden der Urvölker wiederzubeleben und den Menschen ins Gedächtnis zurückzurufen und ins Hier und Heute zu transformieren. Im Rahmen des VIDUS e.V. aufzubauende Zweckbetriebe – dienen ausschließlich den Zielen und Aufgaben des Vereins, Mittel zur Förderung des Vereinszwecks und seiner Projekte zu akquirieren. Die fruchtbare Zusammenarbeit mit Behörden und Ämtern und gleichgesinnten Organisationen wird angestrebt.

Dieser Zweck soll erfüllt werden insbesondere durch

(1) #Bildung und #Erziehung mit dem Ziel, die Allgemeinheit über praxisbezogene Projekte zu ökologischem, demokratischem, sozialem, emanzipatorischem, solidarischem und gesundheitsbewusstem Wissen zu führen und #Chancengleichheit, Emanzipation und Autonomie für alle zu erreichen;

(2) das Erschließen von Sichtweisen und das Motivieren zu einer alternativen freien und selbstbe-stimmten Lebensgestaltung;

(3) die Organisation, Durchführung von und Mitwirkung an #Veranstaltungen, die die Menschen in ihrer Verschiedenheit zusammenbringen wie #Musik, #Tanz, #Kunst/Kultur, Erziehung/Bildung zu Umwelt-Tier-Naturschutz, Politik, Ethik, alternativen Lebensgestaltungsmöglichkeiten, #Ernährung, #Bewegung, körperlicher, geistiger und seelischer #Gesundheit usf.;

(4) die #Förderung von gleichberechtigtem Leben das den Interessen und Lebenswirklichkeiten aller gerecht wird durch das Sichtbarmachen und gezielte Entwickeln von #Talenten;

(5) das Ermöglichen von Aktions- und Kommunikationsräumen in denen sich alle gleichgesinnten Personen, Institutionen und Organisationen in ihrem Werden und Schaffen begegnen, austauschen und unterstützen können;

(6) fachgerechte Aus- und Weiterbildungen zur Mitarbeiterentwicklung für die Qualitätssicherung zur qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Abwicklung von Aufträgen zum Erreichen / Erfüllen des Satzungsziels;

(7) das #Schaffen von Arbeitsplätzen die den Mitarbeitern die Möglichkeit gibt, den Satzungszweck und mit ihm in Zusammenhang stehende Projekte mit aller Aufmerksamkeit zu verwirklichen;

(8) die Koordination und Förderung der verschiedenen Partner zum Erreichen des Satzungssinns (diese führen ihre Projekte dem Satzungszweck unterworfen unabhängig);

(9) das Erbringen von Dienstleistungen, die Beteiligung an Wirtschaftsunternehmen, Durchführung von und Beteiligung an dem Satzungszweck dienlichen wirtschaftlichen Projekten die zur Beschaffung der Mittel zur Erfüllung des Satzungszwecks förderlich sind;

(10) Öffentlichkeits- und Pressearbeit;

(11) die weitere Akquirierung der Mittel für seine Projekte in Form von Spenden, Fördermitteln, #Crowdfunding und Aufbau von / Beteiligung an geeigneten Zweckbetrieben.

§ 3 GEMEINNÜTZIGKEIT

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke iS des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke, er ist selbstlos tätig. Der Verein ist keinen parteipolitischen, wirtschaftlichen Interessen verpflichtet.

§ 4 FINANZIERUNG und MITTELVERWENDUNG

(1) Der Verein erwirtschaftet die Mittel für die Erfüllung seines gemeinnützigen Zwecks und seine Projekte durch private und öffentliche Zuwendungen, über einen Förderverein, die Beteiligung an und Betreibung von Wirtschaftsunternehmen.

(2) Mittel des Vereins dürfen lediglich für die satzungsmäßigen Zwecke verwandt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 5 MITGLIEDSCHAFT

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person ab dem vollendeten 14. Lebensjahr und jede juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts werden. Der Mitgliedsantrag erfolgt gegenüber dem Vorstand schriftlich. Damit ist die Anerkennung der Satzung, der Beitragsordnung sowie der Wille des Mitglieds zur aktiven Unterstützung der Ziele des Vereins verbunden. Der Vorstand prüft und bestätigt den Antrag auf Mitgliedschaft.

(2) Natürliche und juristische Personen können Unterstützer des Vereins im Wege einer Fördermitgliedschaft sein. Voraussetzung ist die Anerkennung der Satzung und der Beitragsordnung und die Bestätigung des Vorstands. Die Höhe des Fördermitgliedsbeitrags wird individuell vom Mitglied festgelegt darf die Mindestbeitragshöhe jedoch nicht unterschreiten; Fördermitglieder haben kein Stimmrecht und sind bei der Besetzung der Organe des Vereins nicht wählbar.

(3) Die Mitgliedschaft endet
- durch Austritt nach schriftlicher Erklärung an den Vorstand;
- durch Auflösung des Vereins,
- durch Tod des Mitglieds,
- durch Ausschluß.

Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten nicht mit den Zielen des Vereins in Einklang steht oder das Mitglied in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat. Vor dem Ausschluß ist das betreffende Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluß ist schriftlich durch den Vorstand zu verkünden. Gegen den Ausschluß kann innerhalb von 4 Wochen nach Bekanntgabe des Ausschlusses schriftlich Widerspruch eingelegt werden, über den die nächste Mitgliederversammlung entscheidet. Bei einem Beitragsrückstand von mehr als 2 Jahren und nach 2maliger schriftlicher Mahnung durch den Vorstand endet die Mitgliedschaft automatisch. Ein Fördermitglied kann durch den Beschluß der Mitgliederversammlung ausgeschlossen werden.

§ 6 BEITRÄGE

Die Mitglieder sind zur Entrichtung von Mitgliedsbeiträgen verpflichtet. Die Beitragshöhe und -fälligkeit wird durch Beschluß der Mitgliederversammlung festgelegt.

§ 7 VEREINSORGANE

Die Organe des Vereins sind
die Mitgliederversammlung und
der Vorstand.

§ 8 MITGLIEDERVERSAMMLUNG (MV)

Die MV ist das höchste Gremium des Vereins. Sie tritt jährlich mindestens 1mal zusammen. Dazu lädt der Vorstand schriftlich spätestens 30 Tage vorher unter Bekanntgabe der vorläufigen Tagesordnung, Ort und Zeit die Mitglieder und Förderer ein. Im Falle des Verlangens von mindestens 2/3 der Mitglieder oder eines Projekts muss unverzüglich eine außerordentliche MV einberufen werden.

Jedes Mitglied hat 1 Stimme in der MV. Eine Übertragung des Stimmrechts ist nicht zulässig. Die MV ist für alle Aufgaben zuständig, die nicht satzungsmäßig einem anderen Organ übertragen sind:
Bestellung und Abberufung des Vorstands;
Erteilung der Geschäftsordnung;
Beschluß der Beitragsordnung;
Entlastung des alten und neuen Vorstands;
Entgegennahme des Kassen- und Jahresberichts;
Bestellung zweier Kassenprüfer/innen für 2 Jahre;
Beschluß über die langfristigen Aufgaben und Ziele des Vereins sowie über hierzu notwendige finanzielle Maßnahmen zB. Beteiligung an Gesellschaften, Aufnahme von Darlehen usf.

Die MV ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlußfähig und zwar mit einfacher Mehrheit für alle Beschlüsse die die Satzung und die Geschäftsordnung nicht anders regeln. Die MV stellt auf Antrag die Beschlußfähigkeit mit 2/3-Mehrheit fest. Nicht erschienene Mitglieder können ihre Auffassung schriftlich erklären, die im Beschlußfall als gültige Stimme wirksam ist. Über die Beschlußfassung ist ein Protokoll zu führen und den Mitgliedern zugänglich zu machen.

§ 9 PLENUM

(1) Je nach Bedarf können Plena themenbezogen einberufen werden bzw. in regelmäßigen Zeitabständen angesetzt sein.

(2) Plena sind grundsätzlich in allen Angelegenheiten des Vereins beschlußfähig, außer bei Beschlüssen die formal durch der Vorstand oder die MV gefaßt werden müssen.

(3) Plena sind beschlußfähig, wenn mindestens 3 Mitglieder anwesend sind.

(4) Über jedes Plenum ist ein Protokoll anzufertigen, das den Mitgliedern zeitnah zugänglich gemacht werden muß.

§ 10 VORSTAND

(1) Der Vorstand besteht aus mindestens 3, maximal 7 Mitgliedern. Die Wahl der Vorstandsmitglieder erfolgt mit absoluter Mehrheit, einzeln und in geheimer Wahl. Die Aufgabenverteilung erfolgt durch den Vorstand selbst.

(2) Der Vorstand wählt eine/n Vorsitzende/n und 2 Stellvertreter/innen aus seiner Mitte. Jeweils 2 Vorstände vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

(3) Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch eine ordentliche MV für die Dauer von 2 Geschäftsjahren nach Ablauf von 2 Geschäftsjahren. Eine Wiederwahl ist zulässig. Eine außerordentliche Ab- und Neuwahl, auch eines Vorstandsmitglieds allein, ist jederzeit für den Rest der Wahlperiode möglich.

(4) Dem Vorstand obliegt die ehrenamtliche Führung der laufenden Geschäfte des Vereins. Er kann für die Geschäfte der laufenden Verwaltung eine/n Geschäftsführer/in bestellen. Diese/r ist berechtigt, an den Sitzungen des Vorstands mit beratender Stimme teilzunehmen.

(5) Die Vorstandssitzungen finden nach Bedarf statt, mindestens jedoch einmal im Jahr. Die schriftlichen Einladungen zu den Vorstandssitzungen verschickt der Vorsitzende mit einer Frist von mindestens 2 Wochen. Er faßt Beschlüsse mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Beschlüsse des Vorstands können bei Eilbedürftigkeit auch schriftlich oder fernmündlich gefaßt werden, wenn alle Vorstandsmitglieder grundsätzlich vorab ihr Einverständnis zu diesem Verfahren erklären. Alle Vorstandsbeschlüsse sind schriftlich niederzulegen und vom Vorstand und dem/der Protokollführer/in zu unterzeichnen und den Mitgliedern zugänglich zu machen.

(6) Der Vorstand kann für besondere, dauernde oder vorübergehende Angelegenheiten und Aufgaben Arbeitsgruppen bzw. Ausschüsse bilden.

(7) Der Vorstand bleibt bis zur Bestellung eines neuen Vorstands im Amt.

(8) Die Haftung des Vorstands beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit und ist beschränkt auf einen Betrag bis € 100,00..

(9) Der Vorstand vertritt als Organ der MV die MV zwischen den Tagungen.

§ 11 KASSENPRÜFER/INNEN

Die von der MV für zwei Jahre gewählten Kassenprüfer/innen überprüfen die Kassengeschäfte des Vereins auf rechnerische Richtigkeit. Eine Überprüfung muß mindestens einmal im Jahr erfolgen. Das Ergebnis ist in der MV mitzuteilen. Kassenprüfer/innen dürfen keine Vorstandsmitglieder sein.

§ 12 AUFLÖSUNG DES VEREINS

(1) Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluß der MV mit 2/3-Mehrheit.

(2) Im Falle der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks fällt das Vereinsvermögen zur ausschließlichen und unmittelbaren Verwendbarkeit an eine noch zu bestimmende juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft gleichen oder ähnlichen Satzungsinhalts. Die MV entscheidet über die konkrete künftige Verwendung.

(3) Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt sind die Vorstandsmitglieder gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren des Vereins.
Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus anderen Gründen aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

§ 12 INKRAFTTRETEN DER SATZUNG

Die Satzung tritt mit ihrer Annahme auf der Gründungsversammlung am __ in Kraft.

Rostock, den ____

Unterschrift der Gründungsmitglieder

_____ ______

_____ ______

_____ ______

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @vidus per E-Mail informiert zu werden