175 Gruppen / 1315 Gestalten / 9898 Beiträge
Beitrag
Artikel

Kaffee

Wo bekommen wir in Rostock unseren #Kaffee her? Hier mal eine Auswahl zur Diskussion.

Lokale Kaffeeröstereien

  • Dazu zählt ronja espresso (ökologisch angebaute Sorten in geringen Mengen)
  • Da joir ma (siehe unten)
  • Ergänzt die Liste gerne.

Aroma Zapatista

Mehrere Rostocker Projekte beziehen bzw. bezogen ihren Kaffee lange über die Genossenschaft Aroma Zapatista. Sie lassen, ebenfalls von einem Kollektiv, in Hamburg "nebenan" rösten. @beisswat bezieht Kaffee (v.a. gemahlenen, einzeln eingepackten) vom Kollektiv. Aroma Zapatista importiert in vergleichsweise großem Stiel Rohkaffe, ist transparent, als Kollektiv organisiert und steht in persönlichem, direkten Austausch mit Anbau-Kooperativen Mittel- und Südamerikas, teils speziel Frauenkooperativen. Angebaut wird dort ausschließlich Ökologisch. Wegen der Entfernung zum Handelskollektiv (Hamburg) ist versandt nötig -- es sei denn, es ist zufällig jemensch der @beisswat eh mit Transportkapazitäten in der Nähe, was auch schon vorkam. Aroma Zapatista arbeitet an verpackungsärmeren Lösungen und ist am Austausch interessiert.

da joir ma

In 2017 bezog die @beisswat ihren Kaffee verpackungsarm von der kleinen, lokalen Kaffeerösterei da joir ma. Kaffeesorten sind ausschließlich #ökologisch angebaut, entweder per (kostenintensiver) Zertifitierung oder per persönlichem Austausch sichergestellt.

Fairbindung/ Kooperative AMNSI

Der Berliner Bildungsverein Fairbindung e.V. steht in direktem Austausch mit der Kooperative AMNSI. Neben Ökoanbau, kooperativer Lokal-Organisation geht es bei diesem Projekt auch um reale #Soliarökonomie und solidarischen Handel. Infos: (pdf)

teikei coffee

Beim Kaffee stellen sich viele Fragen, die die Projekte oben verschieden beantworten: Wer baut unseren Kaffee eigentlich wo unter welchen Bedingungen an? Wie kommt er zu uns? Und wie wird er weiterverarbeitet? Antworten gibt auch die solidarische Kaffee-Initiative teikei coffee. Das ist gemeinschaftlich getragener, solidarischer, ökologischer Kaffeeanbau. Vielleicht gibt es bald da joir teikei Kaffee? Antworten gibt es auch z.B. im Gespräch mit den Macher*innen bei da joir ma oder Kaffeeinteressierten der @basswat (unbekannte Gruppe/Gestalt).

Diskussion

Am Thema interessierte Menschen: b., ..., Du?

Beitragsbild von Thomas Schoch - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @beisswat per E-Mail informiert zu werden

Kommentare

  1. ^ + ein paar Ergänzungen

  2. Was mir einfällt (ohne da die vollständigen Infos zu haben)

    • Veis hat Zapatista Kaffee
    • Coffeeshop especial in Langen Straße
    • übliche Verdächtige wie denns und Eine-Welt-Laden
    • coffeebike gibts auch noch
  3. Anmelden zum Kommentieren